EFG Bank

News

06. Dez 2017

Doppel Landesmeisterschaften 2017

Am 2. und 3. Dezember wurden in der Tennishalle Schaan die dieshärigen Doppel Landesmeisterschaften ausgetragen.

Bei den Herren konnten sich Timo Kranz (N4) mit Eric Peppard (R3) im Finale klar mit 6:2/6:2 gegen Markus Nobile (R4) und Patrick Hofer R5) durchsetzen. In den Halbfinals gewannen Kranz/Peppard gegen Gratl/Büchel und Nobile/Hofer gegen Hanke/Hanke.

Im Mixed Bewerb haben sich Stephanie Hess (R2) und Michael Hanke (R2) in einer knappen Partie (6:2/4:6/10:5) gegen Marlene Baumgartner (R6) und Timo Kranz (N4) behauptet. Die Sieger konnten im Halbfinal gegen Zeller/Gabathuler gewinnen, während sich Familie Kranz gegen Batliner/Batliner durchgesetzt haben.

Das Damen Turnier musste leider mangels Anmeldungen abgesagt werden

IMG_0012.JPGIMG.JPG
29. Okt 2017

Nina Geissler und Sylvie Zünd erfolgreich in Dornbirn

Am ITF Juniorinnen Turnier (Grade 5) in Dornbirn haben Nina Geissler und Sylvie Zünd erfolgreich gespielt.
 
Nina (Nr. 430) hat mit dem Turniersieg erneut ihre gute Form gezeigt. An Nr. 1 gesetzt hat sie in den 5 Partien keinen Satz abgegeben. Im Final konnte sie die überraschende Weronika Baszak (Nr. 1397), welche die Nr.2 der Setzliste eliminiert hatte, gar mit 6:4/6:0 abfertigen.
 
Von besonderem Interesse war auch die Rückkehr von Sylvie Zünd (Nr. 1572) in den internationalen Turnierbetrieb. Nach einer langen verletzungsbedingten Wettkampfpause hat sie sofort Tritt gefasst. Sie ist erst im Halbfinal gegen Baszak in drei Sätzen ausgeschieden. Davor sind ihr drei wichtige Erfolge gelungen.
 
Im Doppel sind die beiden LTV Spielerinnen gemeinsam in der 2. Runde bereits ausgeschieden, was aber durch die Einzelerfolge mehr als aufgewogen worden ist.

11. Sep 2017

Turniersieg für Nina Geissler

Am internationalen Grade 5 ITF Turnier in Luzern konnte sich Nina Geissler sowohl im Einzel wie im Doppel als Siegerin feiern lassen.

In den fünf Einzelpartien hat Nina (N3 42) nur einen einzigen Satz verloren, im Halbfinal gegen die Schweizerin Tsygourova (N4 47). Das Finale gegen Valentina Ryser (N2 41), ebenfalls aus der Schweiz, konnte sie wieder in 2 Sätzen gewinnen.

Das Doppel bestritt sie mit Lea Magun (N4 57) aus dem Thurgau. Die beiden an Nr. 4 Gesetzten haben ihre 4 Matches souverän nach Hause gebracht.

Bei den Junioren konnte sich Niklas Rohrer gemeinsam mit dem Schweizer Maurus Malgiaritta im Doppel bis ins Halbfinale spielen. Nachdem sie die Nummer 1 des Turniers aus Österreich knapp geschlagen hatten scheiterten die beiden R1er an zwei Franzosen.

Herzliche Gratulation zu diesen Erfolgen!!

GeisslerDoppel.jpgGeisslerEinzel.jpg

Niklas Rohrer U16 Vizemeister in Österreich

Bei den U16 Meisterschaften in Österreich hat Niklas Rohrer, der im LTV trainiert, den zweiten Platz geholt. In der Schweiz R1 klassiert und im Turnier an Nummer 4 gesetzt hat er sich souverän durchs Tableau gespielt. In den 4 Runden bis zum Finale hat er keinen Satz abgegeben und insbesondere im Halbfinal die Nummer 2, Morris Kipcak, mit 6:2/6:1 klar dominiert. Im Final ist er dann seinerseits von Michael Frank (Nr. 5) deutlich in 2 Sätzen geschlagen worden. Dennoch ein grosser Erfolg!

Nina Geissler Schweizer Meisterin U16

An den Schweizer Meisterschaften im Tessin vom 8. - 15 Juli haben zwei Mitglieder des LTV Kaders brilliert.
 
Bei den U16 Mädchen kann Nina Geissler (N3 42) den Titel gewinnen. An Nr. 4 gesetzt marschierte sie ohne Satzverlust durch das Tableau. Nach 2 R1 schlägt sie im Halbfinal Melody Hefti (N4 62) und im Final Tina Nadine Smith (N4 70) mit 7:5/6:4.
 
Bei den U16 Knaben hat Gabriel Breitenmoser (R1) aus der Qualifikation kommend immerhin das Viertelfinale erreicht. Nach zwei erfolgreichen Matches gegen R1 unterlag er dem nachmaligen Schweizer Meister Leandro Riedi (N4 112) in drei Sätzen.

Herzliche Gratulation zu diesen tollen Leistungen!!

48. ordentliche Generalversammlung

Am 11. Juli haben sich die Delegierten der liechtensteinischen Clubs im Clubhaus des TC Vaduz zur jährlichen Delegiertenversammlung getroffen. Präsident Daniel Kieber konnte über einen erfreulichen Jahresabschluss mit einem Gewinn von CHF 26'000 berichten. Auf der sportlichen Seite sind die positive Entwicklung von Kathinka von Deichmann zu erwähnen. Bedenklich stimmt der Bericht von Juniorenchef Jürgen Tömördy, dass beim Nachwuchs bei den Jahrgängen 2000 - 2006 eine Lücke klafft. Es ist das Ziel der Verantwortlichen, gemeinsam mit den Clubs, wieder vermehrt Talente für das LTV Kader zu finden.
 
Bei den anstehenden Wählen gab es nur eine Mutation im Vorstand. Der zurücktretende Jürgen Tömördy wird durch Timo Kranz ersetzt. Die übrigen Positionen bleiben unverändert: Präsident Daniel Kieber, Turniere Bettina Niedhart, Kassier Helmut Büchel, Aktivwesen Wolfgang Strub.
 
Zum Abschluss wurde Steffie Vogt für ihre erfolgreiche Karriere geehrt. Bekanntlich ist sie nach der zweiten Teilnahme an olympischen Spielen in Rio vom aktiven Sport zurückgetreten. In den 20 Jahren auf dem Tennisplatz hat sie für das liechtensteinische Tennis in vielen Aspekten eine Vorreiterrolle gespielt, Türen geöffnet und aussergewöhnliche Erfolge gefeiert. Sie konnte mit dem Fed Cup Team in die dritthöchste Liga aufsteigen und hat als beste Klassierung im Einzel die Position 137 sowie im Doppel Position 69 auf der Weltrangliste erreicht. Daniel Kieber bedankte sich für diese Leistungen und die Delegierten wählten sie mit Applaus zum Ehrenmitglied.

Einzel Landesmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende (1. Juli) sind in Vaduz die Finalspiele der Landesmeisterschaften im Einzel durchgeführt worden. Die Resultate sind wie folgt:

Damen  
Carolina Rodig (R3) : Mia Liepert (R3) 6:4/6:3

Herren
Mikael Vollbach (R2) : Gabriel Breitenmoser (R1) 2:6/6:3/6:0

Juniorinnen U14 (Gruppenspiele)
Angelina Wachter (R4) vor Alina Dona (R5)

Juniorinnen U12 (Gruppenspiele)
Angelina Wachter (R4) vor Luisa Hämmerle (R6)

Junioren U14 (Gruppenspiele)
Valentin Werner (R5) vor Elias Lagger (R5)

Junioren U12 (Gruppenspiele)
Nicolas Ströhle (R5) vor Leo Hanke (R4)

Junioren U10 (Gruppenspiele)
Jan Schwenniger (R7) vor Philipp Obenaus (R7)

Damen 30+ (Gruppenspiele)
Amanda Oehri (R4) vor Nicole Eisler (R5)

Damen 40+ (Gruppenspiele)
Marion Risch (R5) vor Christina Pleier (R6)

Herren 35+ (Gruppenspiele)
Stefan Seeler (R5) vor Gregor Obenaus (R5)  
 
Herren 45+ (Gruppenspiele)
Holger Kirschbaum (R4) vor Markus Nobile (R4)
 
Herren 55+ (Gruppenspiele)
Sepp Weikl (R3) vor Peter Ferster (R4)

KSS San Marino 2. Runde

In der zweiten Runde konnte Robin Forster seine gute Leistung vom Vortag nicht wiederholen. Mit dem Zyperer Neos hatte er einen unangenehmen Linkshänder als Gegner. Dieser dominierte mit seiner Forehand das Spiel und zwang Robin oft zu Backhandfehlern. Nach einem klaren 1. Satz (1:6) ist Robin etwas besser ins Spiel gekommen. Dennoch ging auch der 2. Satz mit 3:6 klar verloren. Somit mussten unsere Spieler im Einzel ihre Ambitionen begraben.
 
Das Doppel von Timo Kranz und Vital Leuch kam gegen die grossen Favoriten aus Monaco zum Einsatz. Unsere beiden Jungs waren unter grossem Druck und gingen im 1. Satz, auch wegen ihrer Nervosität, mit 2:6 unter. Im 2. Satz gelang es ihnen besser Paroli zu bieten. Doch auch hier hatten sie schliesslich mit 3:6 das Nachsehen.
 
Insgesamt haben die Leistungen gegen die starken Gegner gestimmt. Die Auslosung war eher unglücklich. Sowohl Vital im Einzel wie auch Vital und Timo im Doppel sahen sich in der 1. Runde mit den nachmaligen Finalisten konfrontiert. Unglücklich war zudem, dass wir bei den Damen niemanden am Turnier hatten.

02. Okt 2017

KSS San Marino 1. Runde

Wie erwartet war Ugo Nastasi eine Nummer zu gross für Vital. Immerhin konnte er den ersten Satz mit 6:2 für sich entscheiden. In der Folge hat der Luxemburger taktisch besser agiert. Durch die langsamere Gangart hat er Vital aus dem Konzept gebracht und die folgenden Sätze mit 2:6 und 0:6 für sich entschieden.

Besser ergangen ist es Robin. Er konnte Pietro Grassi auf seinem Heimplatz mit 6:3/7:6 bezwingen. Das Match war von vielen Breaks geprägt, je 6 pro Satz. Dennoch ist es Robin gelungen, dieses Nervenspiel für sich zu entscheiden.

In der 2. Runde trifft er auf den Zyperer Eleftherios Neos. Bei ihm handelt es sich um einen 18 jährigen Jungprofi, der bis jetzt noch keine besonderen Resultate erzielen konnte. Somit sollte Robin eine Chance haben.

Vital1news.jpgrobin1news.jpgrobin2news.jpgvital8news.jpg
31. Mai 2017

Kleinstaaten Olympiade in San Marino

Für die Teilnahme an den Kleinstaatenspielen in San Marino sind im Tennis die drei Herren Vital Leuch, Robin Forster und Timo Kranz nominiert. Bei den Damen können wir leider keine Teilnehmerin ins Rennen schicken. Kathinka von Deichmann setzt ihre Prioritäten als Profispielerin anders und Sylvie Zünd kann aufgrund einer Verletzung nicht teilnehmen.Unter der Leitung von Captain Jösy Banzer werden Vital und Robin im Einzel sowie Timo mit Vital im Doppel zum Einsatz kommen.

Die Auslosung bescherte Vital mit Ugo Nastasi einen starken Gegner. Der ehemalige Profi aus Luxemburg (höchstes Ranking 656) hat im kürzlich durchgeführten Davis Cup bereits gegen Timo Kranz klar gewonnen. Dagegen darf Robin sich gegen Pietro Grassi aus San Marino ein Chance ausrechnen. Auch gegen ihn hat Timo Kranz anlässlich des Davis Cup gespielt und gewonnen.

Im Doppel dürfte die Sache sehr schwierig werden. Vital und Timo können gegen die Nummer 1 des Turniers aus Monaco, Florent Diep und Thomas Oger, nur mit einer Superleistung bestehen.

joesy1news.jpg
03. Mai 2017

Trainingstag für Talente

Der LTV hat in der Tennishalle Schaan einen Trainingstag für talentiert Kinder angeboten. Eingeladen wurden die Teilnehmer am Mastersturnier der Swarovski-Kids Serie 2016/17. Unter der Anleitung von Stefan Lochbihler Jirka Lokaj, Joe Bauer, Christof Ritter und Jürgen Tömördy wurde neben den Tenniskünsten auch die allgemeine Geschicklichkeit geschult und geprüft. Für die interessierten Kinder und Eltern bestand ausserdem die Möglichkeit sich über die Bedingungen zur ev. Teilnahme am LTV Training oder einen Eintritt in die Sportschule zu informieren.

2017Sichtungstagnews.jpg2017Sichtungstag2news.jpg2017Sichtungstag3news.jpg
08. Apr 2017

Davis Cup Platzierungsspiel gegen Moldawien

Im Spiel um die Plätze 5-8 ist unsere Mannschaft auf Moldavien getroffen. Timo Kranz konnte im ersten Spiel nicht viel ausrichten und verlor gegen Dmitrii Baskov mit 4:6/1:6. In einem kuriosen Spiel hat anschliessend Vital Leuch die Partie ausgeglichen. Nach einem schlechten Start mit 0:6 hat er Maxim Bulat mit 6:1/6:2 den Zahn gezogen. Das entscheidende Doppel haben Robin Forster und Vital Leuch leider verloren.

Trotz dieser Niederlage hat sich unsere Mannschaft bestens verkauft und eine sehr erfolgreiche Woche absolviert. Herzliche Gratulation!!

Aufgestiegen sind Luxemburg und Irland.

Teamlangnews.jpgznachtnews.JPG
08. Apr 2017

Davis Cup Niederlage gegen Luxemburg

Im 3. Gruppenspiel gegen Luxemburg war nichts zu holen. Das klare 0:3 bedeutet den 2. Platz in der Gruppe.

Im 1. Einzel konnte Timo Kranz gegen Ugo Nastasic kein einziges Game für sich entscheiden. Aufgrund des schlechten Wetters war es sein dritter Einsatz am gleichen Tag und seine Kräfte waren am Ende, insbesondere nach dem nervenaufreibenden langen Doppel gegen San Marino. In der Begegnung der Nummern 1 gelang Vital Leuch gegen Christoph Toll, immerhin ein in der Weltrangliste auf Rang 1644 geführter Spieler, ein achtbares 6:7/3:6. Im abschliessenden Doppel ist neben Robin Forster noch Serafin Zünd zu seinem ersten Einsatz im Davis Cup gekommen. Beim 06/3:6 konnte er Erfahrung sammeln.

Doppelnews_954.JPG